Das Gute-Laune-Barometer am Anschlag – Sieg im Spitzenspiel!

Die Volleyball-Damen des TSV Weingarten können es noch gar nicht fassen. Seit Samstagmittag um 15:08 Uhr tragen sie den Titel OBERLIGA-MEISTER 2015\16! Der absolute Wahnsinn, war doch Anfang der Saison der Klassenerhalt und eine gute Platzierung im Mittelfeld das erklärte Saisonziel.

Doch zurück zu Samstag, dem Tag an dem die Damen des SSC Karlsruhe zum Saisonfinale der Oberliga Baden eingeladen hatten. Ein schöneres Endspiel konnte man sich aus Sicht der Zuschauer nicht wünschen: Bis dato rangierten die Damen aus der Fächerstadt auf Platz 1 der Tabelle, dicht gefolgt von den Weingartnerinnen, die punktgleich aber mit einem schlechteren Satzverhältnis auf Rang 2 ins Rennen um die Oberliga-Meisterschaft starteten.
Ungewohnt locker begann der TSV den ersten Satz. Mit starken Aufschläge setzte man die gegnerische Annahme unter Druck und machte den Karlsruherinnen den Spielaufbau schwer. Ab Mitte des Satzes konnten sich die Weingartnerinnen durch erfolgreiche Angriffe und eine konsequente Abwehrarbeit einen Vorsprung erarbeiten, der zu einem 25 zu 20 Satzgewinn führte.
Angeheizt durch die lautstark anfeuernden Weingartner Fans setzte der TSV sein variables Spiel fort. Das Zusammenspiel der TSV-Damen funktionierte auf allen Positionen tadellos und so konnte auch dieser Satz deutlich mit 25:19 gewonnen werden.
Geflasht von der Euphorie der ersten beiden Sätze und der tollen Unterstützung des Publikums benötigten die Weingartenerinnen in Durchgang 3 eine Verschnaufpause. Sie entschlossen sich, auch den SSC nochmals zum Zug kommen zu lassen. Die Gastgeberinnen verkürzten durch unglücklich agierende Weingartnerinnen auf 1 zu 2 nach Sätzen. Es wurde somit noch einmal spannend im Endspiel der Oberliga.
Für einen Fünf-Satz-Krimi wollten sich an diesem Nachmittag aber weder die TSV-Damen noch die Karlsruherinnen entscheiden. Weingarten spielte, unbeeindruckt vom zwischenzeitlichen Aufbäumen der SSC-Damen, wieder routiniert wie in den Sätzen 1 und 2. Bei Karlsruhe häuften sich die Eigenfehler – Punkte, die der TSV gerne auf seinem Punktekonto verbuchte. Bereits bei den Spielständen von 0:3 und 2:7 nahm der Karlsruher Trainer seine beiden Auszeiten – ohne Erfolg wie der Endstand von 25:16 und 3:1 beweist!

Voller Freude über den Sieg gegen die Rivalinnen des SSC Karlsruhe wurden die gedruckten VIZEMEISTER-Shirts in VIZEMEISTER-Shirts umfunktioniert und mit guter Laune stieß man im Otto-Hahn-Gymnasium gemeinsam auf die Meisterschaft an.

Eine Saison mit Aufs und Abs ist nun vorüber. Ein riesen Dank geht von den TSV-Volleyballerinnen an das großartige Publikum, das während der Saison und ganz besonders an diesem letzten und wichtigen Spieltag eine unglaubliche Atmosphäre in die Halle gezaubert hat. Bedanken möchte sich das Team um Trainerin Ana Skrenkovic ebenfalls bei allen Gönnern und Unterstützern, die mit Sponsoring oder durch ihren Einsatz an Spieltagen geholfen haben. Und natürlich gilt es zuletzt auch dem Trainerteam DANKE zu sagen: DANKE, dass ihr es mit uns ausgehalten habt! DANKE für die gute Stimmung auf der Bank! DANKE für eine geile Saison!

#Spitzenreiter #Oberligameister #niemehroberliga #geilstespublikumderliga #nurderPCW
„Nie mehr Oberliga, nie mehr – nie mehr!“

…und hier geht es zu den Bildern der Meisterschaft!